Tenerife E-Bikes

Relaxed Joyrides

Photo by: Pixabay



Die wichtigsten Informationen zum E-Bike und das Fahren auf Teneriffa

Dass auch auf Teneriffa E-Bike Touren angeboten werden ist nicht verwunderlich, denn diese Räder sind wirklich für Jedermann geeignet: Vom unerschrockendsten Radfahrer, der einen Adrenalinrausch auf Bergpfaden sucht, bis hin zum sesshaftesten Nutzer, der eine entspannte Radtour unternehmen möchte. Es ist so beliebt, weil es bei den anstrengenderen Wegabschnitten eine sehr angenehme Unterstützung bietet. Den örtlichen Veranstaltern steht ein riesiges Wegenetz zur Auswahl. Im Grunde können Sie jede Ecke der Insel mit dem E-Bike oder E-Mountainbike erkunden. Bei einer geführten Tour, werden Sie von hochprofessionellen Guides begleitet, die die Insel wie Ihre eigene Hosentasche kennen.

Die meisten haben beriets davon gehört, aber noch nicht alle sind auch schon damit gefahren. Wenn letzteres auch Ihr Fall ist, liegt dies sicherlich daran, dass Sie einfach noch Bedenken haben. Sie fragen sich, ob die Bedienung schwierig ist, ob Sie in die Pedale treten müssen, welche Geschwindigkeit die E Bikes erreichen oder, ob sich der Akku während der Tour entladen kann. ...

Machen Sie sich keine weiteren Gedanken, sondern lesen Sie nachfolgenden Artikel. Hier beatworten wir Ihnen all Ihre Fragen über E Bikes auf Teneriffa und viele mehr.

Inhaltsverzeichnis

  1. Fahrräder und E-Bikes im Vergleich
  2. Entstehung des E-Bikes
  3. Die Funktionsweise
  4. Die Batterie
  5. Für wen sie sich eignen
  6. E-Bike Verleih
  7. E-Bike und Mopeds im Vergleich
  8. Die Voraussetzungen
  9. Unsere Empfehlungen



Die Unterschiede zwischen herkömmlichen Fahrrädern und Elektrofahrrädern


Auf den ersten Blick erscheinen beide Räder identisch. Das E-Bike hat allerdings, an den Reifen oder dazwischen einen kleinen Motor, dessen Leistung je nach Modell variieren kann. Dieser Motor ist elektrisch und unterstützt die Trittbewegung des Radfahrers. Das heißt, zur Fortbewegung müssen Sie aber nach wie vor in die Pedale treten, sonst wäre es ja auch kein Fahrrad mehr. Die Motorleistung bewirkt allerdings, dass das Treten erheblich leichter fällt und dies macht sich besonders beim bergauf fahren bemerkbar. Die restlichen Komponenten gleichen denen eines herkömmlichen Fahrrads. Das bedeutet, wenn Sie Radfahren können, werden Sie mit dem fahren eines E-Bikes keinerlei Probleme haben.


E-Bikes – Allgemeine Informationen


Beim Betrachten dieses cleveren Transportmittels, könnte man den Eindruck gewinnen, es handle sich um eine neuere Erfindung. Das ist aber weit gefehlt! Das Gefährt erhielt nämlich beriets 1897 sein erstes Patent von Ogden Bolton Jr. damals noch ohne Pedale. Sein zweites Patent wurde vom Erfinder Egon Gelghard dann weiter angepasst. Richtig vermarktet wurde es schließlich dank der Marke Giant Lafree, die Ihm auch das Design verpasste, das wir seit 90er Jahren und bis heute kennen. Seither wurde die Leistung des E Bikes ständig verbessert, die Nutzung immer kostengünstiger, es wurde schneller und komfortabler und dadurch immer Alltagstauglicher.


Wie ein Elektrofahrrad funktioniert


Um die Funktionsweise eines E-Bikes zu verstehen, sollte man die ordnungsgemäße Bezeichnung dieses Fahrzeuges in Betracht ziehen. Sein eigentlicher Name ist nämlich "Pedelec" (Pedal Electric Cycle), was sich auf ein Fahrrad mit Trethilfe bezieht. Ein klarer aber bedeutender Unterschied, den es zu berücksichtigen gilt: Bei einem richtigen E-Bike muss man erst gar nicht treten (mit dem Moped vergleichbar) aber beim Pedelec schon. Der Motor wir nämlich erst durch die Bewegung der Pedale aktiviert und reduziert den dafür notwendigen Krafteinsatz auf ein Minimum. Ein Fahrgefühl, das mit dem Fahrradfahren bei Rückenwind vergleichbar ist.


Wie lange eine Akkuladung hält


Die Batterien dieser Fahrräder haben eine befristete Laufzeit, die von verschiedenen Faktoren abhängt. Je nach dem können zwischen 40 und 120 km zurückgelegt werden, ohne zwischendurch aufgeladen zu werden. Folgende Faktoren kommen hinsichtlich der Batterieleistung zum Tragen:
- Motorleistung: wie stark wird er eingesetzt
- Gewicht des Fahrers: dieses kommt zum Eigengewicht des Fahrrads dazu
- Reifendruck: dieser sollte stets optimal sein
- Steigungsgrad: bei bergauf Fahrten
- Widerstand: Intensität des Gegenwinds


Für wen sich Elektrofahrräder eignen


Es gibt mittlerweile fast alle Fahrradtypen als E Bike Version und das jeweils in verschiedenen Ausführungen, daher sie sind sie für nahezu Jedermann geeignet. Sie müssen lediglich das Rad auswählen, das Ihre Ansprüche am ehesten erfüllt und die Motorenleistung hängt von Ihrer Fahrleistung ab. Anfänger und die weniger Sportlichen werden zunächst eine einfachere Route wählen und den Motor stärker zur Hilfe einsetzen. Diejenigen, die bereits Übung in diesem Sport haben, werden den Antrieb hingegen stets auf einem Minimum halten und eventuell sogar ein elektrisches Mountainbike, für gesteigerten Fahrspaß, wählen. Je nach Fahrerfahrung werden Sie das passende Model finden.


Kann man auf Teneriffa E-Bikes mieten?


Wenn Sie keine Lust haben in einer Gruppe Rad zu fahren, können Sie auf Teneriffa jederzeit ein E-Bike mieten und damit alleine herumfahren. Es gibt sie in fast jedem Fahrradverleih und dadurch praktisch in jedem Städtchen der Insel. Es besteht normalerweise eine große Auswahl an Modellen und zur Sicherheit bekommen Sie natürlich auch einen Helm dazu. Nicht vergessen, dass auch in Spanien uneingeschränkt Helmpflicht besteht. Bedenken Sie bitte auch, dass Sie Ihre Route in jedem Falle im Voraus planen sollten, um dadurch unnötige Probleme zu vermeiden. Dies ist darüber hinaus auch hilfreich, um den passenden Fahrradtyp festzulegen. Es besteht schließlich ein gravierender Unterschied, ob Sie Innerhalb der Ortschaft auf Asphalt fahren, über Land auf Schotterpisten oder sogar in den Bergen. Wir empfehlen außerdem, immer gut gerüstet zu sein: Wasser, Vorräte usw.


Der Unterschied zwischen E-Bikes und Mopeds


Wie wir bereits in den vorhergehenden Abschnitten erklärt haben, ist das Elektrofahrrad Pedelec in keinster Weise wie ein Moped. Bei diesen Rädern wird der Motor nur dann aktiviert, wenn die Pedale betätigt werden. Die eigentlichen E Bikes, ähneln tatsächlich einem Moped, da sie sich per Knopfdruck fortbewegen. Bitte beachten Sie, dass in Spanien zum Fahren eines Mopeds andere Anforderungen gestellt werden, als bei einem E Bike.


Die Anforderungen für das E-Bike fahren


Um auf Teneriffa E-Bike fahren zu dürfen, benötigen Sie keinen Führerschein. Das Elektrofahrrad übersteigt die Geschwindigkeit von 25 km/h nicht, daher ist es auch von der Versicherung befreit. Es gibt jedoch bestimmte Mindestanforderungen, die die Veranstalter oder Vermieter festlegen, dazu gehören unter anderem körperliche Fitness, fahrerische Fähigkeiten, Maximalgewicht oder Mindestalter. Um böse Überraschungen zu vermeiden, prüfen Sie diese Vorgaben bereits bei der Buchung.


Das sollten Sie auf alle Fälle mitnehmen:


  • Verpflegung: Für Ihren Ausflug ist ausreichend Trinkwasser erforderlich, um Ihren Wasserhaushalt zu erhalten. Mindestens 2 Liter pro Person. Auch energiereiche Snacks wie zum Beispiel Müsliriegel, Nüsse oder Bananen.
  • Rucksack: Unverzichtbar, um alles notwendige bequem zu transportieren.
  • T-Shirt: Idealerweise sollte es ein UV-beständig T-Shirt sein. Es sollte zudem atmungsaktiv und vor allem bequem sein.
  • Kleidung: Ihre Kleidung sollte im Allgemeinen bequem und locker sitzen, damit Sie sich ungehindert bewegen können. Bewegungen sollten nicht nur leicht auszuführbar sein, sondern auch ohne, dass ein Kleidungsstück ziept oder sogar scheuert. Am besten eignetet sich Sportbekleidung.
  • Fahrradutensilien: Bei E-MTB-Touren sollten Sie Handschuhe sowie Fahrradhosen tragen, um Stöße zu dämpfen. Die Polsterung in der Spezialbekleidung bietet außerdem Komfort auf langen Fahrten.
  • Geschlossene Schuhe: Sandalen oder Flip-Flops sind ganz offensichtlich kein geeignetes Schuhwerk für diese Art von Aktivität. Sie müssen Sportschuhe tragen, vor allem um Ihre Sicherheit zu gewährleisten.
  • Jacken oder Windjacken: Um sich vor dem Wind zu schützen, der je nach Region und Jahreszeit sehr kalt sein kann. Insbesondere von Oktober bis Mai, sind Jacken unbedingt empfehlenswert.
  • Sonnenschutz: Die Sonne auf den kanarischen Inseln ist praktisch das ganze Jahr über sehr stark. Die kühle Brise täuscht oftmals darüber hinweg. Es ist daher unbedingt erforderlich, auf Ihren Ausflügen Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor zu verwenden. Außerdem sollten Sie diese, auf der Tour hin und wieder erneut auftragen.
  • Sonnenbrille: Wichtig, um die Augen vor störenden Sonnenstrahlen, kleinen Steinchen oder Insekten zu schützen.

Jetzt sind auch Sie bestens informiert und können die spektakuläre Insel Teneriffa endlich mit dem E-Bike erkunden.




Touren und Aktivitäten auf Teneriffa

Im Norden, im Zentrum und im Süden der Insel. Finden Sie die Ausflüge in Ihrer Nähe.





Was Sie im Norden unternehmen können

Boots- und Yachtausflüge, Wal- und Delfintouren im Norden




Bus- und Minibustouren, Jeep-Safaris und Tagesausflüge zu anderen Inseln im Norden




Buggy- und Quadtouren im Norden




Fahrrad- und Segway-Touren im Norden




Reitausflüge auf Pferden oder Kamelen im Norden




JetSki, Parasailing, Flyboard und Wassersport-Kombinationen im Norden




Tauchen, Schnorcheln und Tauchkurse im Norden






Was Sie im Zentrum der Insel unternehmen können

Boots- und Yachtausflüge, Wal- und Delfintouren im Zentrum der Insel




Bus- und Minibustouren, Jeep-Safaris und Tagesausflüge zu anderen Inseln im Zentrum der Insel




Buggy- und Quadtouren im Zentrum der Insel




Fahrrad- und Segway-Touren im Zentrum der Insel




Reitausflüge auf Pferden oder Kamelen im Zentrum der Insel




JetSki, Parasailing, Flyboard und Wassersport-Kombinationen im Zentrum der Insel




Wandern und Klettern im Zentrum der Insel




Tauchen, Schnorcheln und Tauchkurse im Zentrum der Insel






Was Sie im Süden unternehmen können

Boots- und Yachtausflüge, Wal- und Delfintouren im Süden




Bus- und Minibustouren, Jeep-Safaris und Tagesausflüge zu anderen Inseln im Süden




Buggy- und Quadtouren im Süden




Fahrrad- und Segway-Touren im Süden




Reitausflüge auf Pferden oder Kamelen im Süden




JetSki, Parasailing, Flyboard und Wassersport-Kombinationen im Süden




Wandern und Klettern im Süden




Tauchen, Schnorcheln und Tauchkurse im Süden




help

   FAQs

Noch Fragen oder mehr Informationsbedarf?



Kontakt

  headset_mic

Gruppenreise Teneriffa

Gruppenreise nach Teneriffa

Ausflüge und Aktivitäten für Gruppen